the endless project

Replace Image and Alt Text, Set Height In Style Tag...

Lebenszeichen

Auch wenn es wohl den Anschein erweckt hat, ich Lebe noch.

Ebenso lebt mein Projekt noch. Es hat nur so etwas wie Winterschlaf gehalten.

Meine Motivation in den letzten Monaten hatte unter mehrern Punkten gelitten.

  1. Unklare Situatution über die Zukunft von XNA
  2. Mein unvermögen die Delta Engine zu nutzen
  3. Durch das Vorweinachtliche Arbeitspensum geringe Freizeit
  4. Einige umbauten an meinem PC
Zu Punkt 1. wirklich etwas neue gibt es hier von Seiten Microsoft nicht – schade – oder es ist einfach keine Information an mich gedrungen.
Zu Punkt 2. mag sein das es daran liegt das dieses Projekt noch im Beta Status ist, aber ich bin offensichtlich unfähig damit umzugehen. Ich schaffe es einfach nicht dort auch nur ein simples “Hello World” zum laufen zu bekommen. Hauptproblem ist: Das ich wohl der Contentmanager nicht wirklich funktioniert hat. Was man nicht laden kann, kann man auch nicht verwenden. Ob jetzt der Fehler bei mir, oder der Software lag. Keine Ahnung. Im zweifel gehe ich eher auf einen Fehler von meiner Seite, mangels Fähigkeiten aus.
Zu Punkt 3. Tja … Arbeitszeit. Augen auf bei der Berufswahl kann ich da nur sagen…
Zu Punkt 4. Es ist wirklich lästig seinen PC wegen einiger defekt ständig neu auf zu setzten… Zum Glück liegt mein Projekt sicher auf einem NAS. 
Daran arbeite ich aktuell:
Das ist das aktuelle Hauptmenu, neu daran ist, das ich nun eine Funktion geschrieben habe welche das Bild der Buttons austauscht. Von Blau zu Rot. Erst als ich die Funktion dann drin hatte, ist mir aufgegangen das ich auch ein Shader hätte dazu schreiben können.
Naja vieleicht später…
Ansonsten arbeite ich gerade das Buch durch: C# von Kopf bis Fuß. Ich finde es auf eine recht interresante Art und weiße geschrieben. 

Out Topic: TES Morrowind

Jeder dürfte das kenne, man geht sein Regal mit den alten Spielen durch. Irgendwann bleibt man an einem Titel hängen und direkt kommen Nostalgische Erinnerungen von katerstrophalen Niederlange und Heroischen Schlachten zurück.

So passierte es auch mir, als ich die Hülle von TES: Morrowind, in der Hand hielt. Es dauerte nicht lange und auch die beiden AddOns Tribunal und Bloodmoon hatte ich in der Hand.

Da mir bei der aktuellen Informationslage in Sachen C# und XNA irgendwie die motivation abhandten gekommen war zu programmieren. Dachte ich mir: Warum nicht mal wieder so ein “Goldie” spielen.

Gesagt, getan.

Natürlich war mir klar das ein 9 Jahre altes Spiel nun nicht gerade die Augenweide darstellt. Auch wusste ich das direkt nach veröffentlich schon die ersten Texture Replacer kamen, aber ich wollte ja nur etwas spielen.

Nachdem ich also die Charakter Generierung abgeschlossen hatte – es wurde mal wieder eine Magier Bretonin mit dem hang zu Leichter Rüstung und Stabwaffen – machte sich dann doch bei mir ein langes Gesicht breit.

– War der Nebel eigentlich schon immer so nahe, oder isses nur im Spiel gerade so neblich?
– Was hat die Gesichts Texture eigentlich für eine Auflösung? Ich spiele Morrowind, nicht Minecraft !
und
und
und…

Ich warf das Handtuch, warf google an, und fing an nach ein paar Textur replacer und alte Mods zu suchen.

Dann verschlug es mir die Sprache: Es gab ganze Guids die sich damit beschäftigen Morrowind in ein neues Gewand zu kleiden.

Nachdem ich mich da 2 Tage durchgearbeitet habe, mal eine Hand voll Bilder:

https://docs.google.com/leaf?id=0B2q0pIO4RX7EMmU3YWJhYjItNGE1MS00ZWY5LTgzYzMtMzRiODkzNTY3MGU0&hl=de

Wie das Leben so spielt …

Aktuell passiert mal wieder einiges hinter und vor den Kulissen.

Das neuschreiben des Codes ist abgeschlossen, und ich arbeite gerade daran eine Playerklasse zu erstellen un einige Grundwerte des Spielerschiffes bereit zu halten. Diese Klasse, zusammen mit den Positionsdaten wird dann in der ersten Runde als Basisdaten zum speichern verwendet. So taste ich mich immer weiter an dieses “Mysterium der Serilisation” heran 😉

Windows 8 wird per Salamitaktik der öffentlichkeit Präsentiert. Für mich etwas “beunruihgend” ist, das sich Mircosoft über die weitere Zukunf von XNA komplett ausschweigt. Für mich klingt das fast schon wie die stille eines Grabes …

Kurz um: Ich mache mir Sorgen das Microsoft die weiterentwicklung von XNA stopt.

Wenn das wirklich passieren sollte, was mache ich dann ? Will ich wirklich mit einerm System arbeiten was “tot” ist? Wobei das eigentlich auch schon wieder übertrieben ist. XNA kann durchaus weiterverwendet werden. Es wird eben nicht mehr weiterentwickelt.

Trotzdem bekomme ich bei diesen Gedanken Bauschmerzen.
Ich weiß nicht wie lange sich die Entwicklung von Space Opera hinziehen wird. Einige Jahre mit Sicherheit. Ich bin einfach mal so optimistisch und gehe davon aus das ich solange Motivation haben das Projekt weiter zu führen.

Durch das Forum von http://www.xnamag.de/ bin ich auf diese Seite gestossen: http://www.deltaengine.com/.

Nach dem groben sichten der Features muss ich sagen das sich dieses System äusserst reizvoll präsentiert. Open Source ist dabei nur einer der Interresanten Punkte. Die Public Beta der Engine wird voraussichtlich am 30.09.2011 sein.

Meine Strategie ist damit eigentlich vorgegeben: Weiterarbeiten bis zum 30.09.11 mit XNA. Gibt es in der zwischenzeit Negative Signal von Microsoft für XNA oder bis zum Monatsende gar keine, werde ich defentiv wechseln.

Ich werde zwar meinen Code auf die Engine anpassen müssen. Was im klartext bedeutet, neu anfangen, einarbeiten, zweitverlust und und und …

Nunja … wie das Leben eben so spielt …

Woran wird gearbeitet ?

Wieder ist ein Monat rum, und wieder habe ich nichts zum vorzeigen …

Aber damit es mal einen Stand gibt: Woran arbeite ich gerade ?

Aktuell schreibe ich immer noch meinen Code neu. Im zuge dessen gehe ich gerade auch einige Punkte an die mir seit langen unter den Nägeln brennt:
-Ordentliches OOP
Mein alter Code hatte ziemlich viel ähnlichkeit mit Spaghetti: Einen Haufen durcheinander mit ein paar leckeren Funktionen, der Rest war Soße. Mein neuer sieht da eher aus wie eine Schranksystem von Ikea: Einfach, funktionall und streng Modular. Also ein klarer Fortschritt fürs Programmieren.
– Das Beenden des Spiels über ein Menu
Es klingt eigentlich sehr simpel, hat aber doch gut eine Woche Hirnschmalz gebraucht bis ich hier eine Lösung gefunden habe. Letztendlich war es eine simpler 4 Zeiler an Code mit dem ich das Problem gelößt habe.
– Das Auslesen von Text aus einer Datei
Warum wollte ich das? Tja, ganz einfach, ich will mein Spiel ersteinmal in 2 Sprachversionen veröffntlichen, Deutsch und Englisch. Das ich Text nicht im Code, sondern in einer seperaten Datei speichere war dafür die Grundvoraussetzung. Auch dieses Problem konnte ich vor kurzen lösen.
– Laden und Speichern
Ein weiteres Dauerthema und aktuell der letzte Punkt der mir einige Sorgen bereitet. Ich kann diesen Punkt aber erst aktiv angehen wenn ich meinen bestehenden Code neu geschrieben habe.

Tutorial: Was ist OOP

Ein meinem Eintrag “Zu gut gemeint …” habe ich davon Berichtet das ich das Prinzip von Objekt Orientierter Programmierung (kurz: OOP) noch nicht vollständig verstanden/verinnerlicht habe.

Zumindest an dieser Front gibt es einen kleinen Sieg. Verhältniss mässig lange habe ich nach einen simplen Tutorial, oder eher Lesestoff, gesucht um hier den durchblick zu bekommen. Letztendlich bin ich auf dieses PDF File gestossen: Objektorientierung

Für sich allein genommen ist dieses 107 Seiten starke Werk aber nicht zu gebrauchen. Diverse “Hello World” Tutorials müssen trotzdem abgearbeitet werden. Da es diese wie Sand am Meer gibt werde ich darauf nicht weiter eingehen.

Zusammenfassend kann man sagen das dieses Werk – hier mein Ausdrücklichen Dank an den Schöpfer – mir doch die ein oder andere Erleuchtung gebracht hat.