the endless project

Space Opera – Die Spielkarte IV

Nachdem die ersten Versuche mit RandomMaps erfolgreich waren, bin ich dabei dies in Space Opera einzubauen. Das Scannfenster wurde ingame angepasst, ebenso die Zufallswerte für das Scannen von Ressourcen.
Links sieht man nun das, was früher das Abbaufenster war. Gescannt wurde in diesem Fall ein Dünnes Deuteriumfeld auf der Inerhalb des Test Sternensystems. Man bekommt nun die Information das sich insgesamt 138 Dünne Deuteriumfelder, 46 Dichte Deuteriumfelder und 24 dünne Erzfelder innerhalb des gescannten Sektors befinden. Rechts wird einem auch eine kleine Vorschau dieses Sektors geliefert.
Würde sich der Spieler nun Entschließen nicht nun den Sektor zu scannen sondern auch dort die Ressourcen abzubauen, kann er den “Abbau” Button drücken und er geht eine Spielebene tiefer. Die Spielkarte würde dann so aussehen:

Space Opera – Die Spielkarte III

Derzeit erprobe ich das erstellen von Zufallskarten. Da das Universum in dem Space Opera spielen wird doch recht groß sein sollte, will ich nicht jede Karte einzeln gestellten.
Ein erster Prototyp zu testen der generellen Funktion ist in den letzten Tagen entstanden.
Das Bild zeigt eine Zufallsgeneriertes dünnes Asteroidenfeld. Sehr viele dünne Asteroidenfelder, einige Dichte und einige dünne Deuteriumnebel.
Da die Funktion nun in der Grundlage vorhanden ist, und funktioniert werde ich das in Space Opera einbauen und damit den Ressourcen abbau in eine Richtig schieben wo er eigentlich hin sollte.
Der Ressourcen abbau wie er derzeit ist:
Derzeit fliegt der Spieler mit seinem Schiff über ein Beliebiges Nebel oder Asteroidenfeld, scannt und hat nun die möglichkeit eine bestimmte Menge an Ressourcen durch den Einsatz von Energie abzubauen.
Der Ressourcen abbau wie ich ihn haben will:
Immer noch kann sich der Spieler auf der Systemebene auf ein beliebiges Nebel oder Asteroidenfeld bewegen und scannen. Er bekommt wieder angezeigt was für Ressourcen auf dem Feld vorhanden sind.
Nun kommt allerdings die Änderung: Auf Entscheidet sich der Spieler das Feld auszubeuten, wechselt er die Ebene, statt das Planetensystems bekommt er nun nur das Asteroiden oder Nebelfeld angezeigt. Hier bewegt er sich nun auf eines der Ressourcenfelder und beutet dieses direkt aus. Ist es leer, verschwindet es und wird durch Weltraum ersetzt. Hat man genug Ressourcen gesammelt, kann man wieder auf die Systemebene wechseln und weiterfliegen. Bei jedem Scann wird ein neues Feld generiert so das der Nachschub weiterhin dauerhaft gesichert ist.

Space Opera Release 0.3.6

Es hat doch einige Zeit länger gedauert bis das nächste Update zur Verfügung fertig ist, aber ich habe es geschafft. Die Liste an Änderungen / Anpassungen / Ergänzungen kann sich aber sehen lassen:

Schiffskonfigurations:

  • Dummy Grafiken im Schiffskonfigurator durch Entwürfe ersetzt.
  • Trennung der Ansicht für Module die innen oder außen sind, wählbar über 2 Buttons.
  • 2 Neue Modultypen integriert: Panzerzug (Außen) und Frachtraum (Innen). Derzeit noch keine Module dafür verfügbar.

Forschungsfenster:

  • Es wurde eine neue Forschung im Bereich Legierungen eingebaut.
  • Zur Erfüllung von Forschungen werden nun Forschungspunkte benötigt. Das Schiff generiert derzeit 25 FP pro Sekunde. Änderungen vorbehalten.
  • Will man bei laufender Forschung eine neue Starten, öffnet sich ein Fenster welches einen darüber informiert das bereits eine Forschung läuft.
  • Es ist nun nicht mehr möglich mehr Forschungen durchzuführen als überhaupt vorhanden.
  • Sowohl aktive als auch beendete Forschungen werden gespeichert und nach dem neuladen wiedergegeben

Allgemein:

  • Die Maus wurde überarbeitet um eine genaueres auswählen zu ermöglichen.
  • Koordinatenbeschriftung der Karte wurde ergänzt
  • Der Rechte Frame Frame wurde ausgetauscht
  • Ein verkleinertes Bild des Schiffs auf Basis des Schiffskonfigurators wurde wird nun im Rechten Frame angezeigt.