the endless project

Space Opera – Die möglichkeiten von Updates

Seit dem Release von Version 0.2 arbeite ich daran einige Punkte zu verbessern. Laden und Speichern, etwas am Layout schrauben, das Forschungsmenu und den Schiffskonfigurator.
An einem Punkt grübele ich gerade am meisten herum: Updates.
Was ich damit meine? Ich möchte dem Spieler einfach die Möglichkeit geben über einen Autoupdater Space Opera immer automatisch auf den neuesten Stand zu halten. Wer Minecraft kennt, weiß sofort was ich meine.
Über das in Visual Studio integrierte System habe ich eine Möglichkeit gefunden das umzusetzen. Ich bin da noch etwas am testen, aber für den Moment scheint das eine gute Möglichkeit. Es gibt da noch eine Open Source Software mit der ich Liebäugle. Aber klar ist: In der Version 0.3 wird – auf die eine oder andere Art – wohl der erste Autoupdater verfügbar sein. 

Space Opera – Release 0.2

Die aktuellen Arbeiten liefen – von einem lästigen Bug abgesehen – recht gut. Weshalb auch recht schnell das  nächste Release von Space Opera kommt.

Folgende Funktionen wurden eingebaut:

– Das Umwandeln von Roherz in Metall ist im Spiel nun möglich. Die umwandlung beträgt dabei 5 Einheiten Roherz + 1 Einheiten Energie, ergeben 1 Metall. Metall wiederum ist ein wichtiger Baustoff für viele anderen Systeme.
– Einige Hilfetexte mit detailierten Informationen wurden eingebaut
– Der Fusionsreaktor eure Schiffs ist jetzt online. Aktiviert ihr ihn wird pro Sekunde 1 Deuterium in 10 Energie umgesetzt. Das Geschieht so lange bis der Kondensator sein Maximum von 100 Einheiten erreicht hat. Parralel werdet ihr immer noch über das Solarezellen System mit Energie Versorgt.

Sonstiges:
– Standartschriftyp wurde von “Quarts MS” auf Arial geändert wegen besserer Lesbarkeit
– Der Ressourcenwandler und das Forschungsmenu sind anwählbar. Inhalt folgt.
– Blaue Buttons wechseln bei einem MouseOver zu Rot

Space Opera – Release

Ich habe mich dazu entschieden den den Stand vom 05.01.2012 zugänglich zu machen. Auf der rechten Seite des Blogs wurde ein neuer Kasten eingebaut. Dort könnt ihr die jeweils aktuelle Versionsnummer und das Release datum sehen. Darunter befindet sich der Downloadlink.

Die Spielsteuerung erfolgt über Maus und Tastatur.

Der bisher eingebaut Content umfasst:

– Scannen nach Ressourcen
– Scannen auf folgenden Feldern:
Weltraum
Deuterium dünn, Deuterium dicht
Roherz dünn, Roherz dicht
– Ressourcen:
Energie
Deuterium
Roherz
Frachtraum
– Sammeln von Ressourcen:
Deuterium
Roherz
– Ein Testspielfeld
– Bewegung des Spielers über W,A,S,D

Weiterer Content wird mit jeder neuen Version eingefügt.

Space Opera – Die Spielkarte II

Im letzten Eintrag habe ich die Spielkarte von Space Opera vorgestellt. In der Zwischenzeit habe ich mir die Finger wund getippt, aber seht selbst:

Wir fangen am besten oben links an: Dort werden die Ressourcen angezeigt die aktuell dem Schiff zur Verfügung stehen. Von links nach rechts sind das:
Energie, Deuterium, Roherz und Frachtraum.

Weitere Ressourcen werde ich nach dem Start der Alpha einbauen.

Energie wird wohl das wichtigste werden, jede Bewegung  jede Handlung wird Energie verbrauchen. Energie werdet Ihr aber auch nicht unendlich anhäufen können. Die Kondensatoren im Schiff die als Energiespeicher dienen haben auch irgendwann ihre Sättigung erreicht.

Deuterium ist quasi der Treibstoff für den Hauptreaktor des Schiffs. Wird Deuterium gesammelt und verbraucht, wird der Energievorrat aufgefüllt. Sollte euch das Deuterium ausgehen seit ihr nicht zwangsläufig Handlungsunfähig. Ein Notstromsystem das über eine Art Solarzellen in der Panzerung läuft, versorgt euch weiterhin mit Arbeitsstrom, wenn auch deutlich langsamer als über die Fusion mit Deuterium.

Roherz wird neben Energie auch eine weitere sehr wichtige Ressource werden. Immerhin wird praktisch alles was ihr baut aus Metall bestehen. Da Roherz alleine natürlich eine Schlechte Panzerung abgibt muss das Erz veredelt werden.

Der Frachtraum sollte eigentlich selbsterklärend sein.Ihr könnt nicht an Volumen in euer Schiff einlagern als es selbst Volumen einnimmt. Energie wird allerdings nicht im Frachtraum eingelagert sondern wird wie oben erwähnt in Kondensatoren gespeichert.

Unter der Oberen Leiste wird eine Menuleiste eingebaut. Aktuell ist nur der Button für den Schiffskonfigurator vorhanden. Diesen könnt ihr euch als eine Mischung aus Baumenu und Inventar vorstellen. Ich hatte euch das im Eintrag “Space Opera – Baumenu” schon kurz gezeigt. Weitere Menus wie Ressourcen veredeln umd das Forschen werden noch eingebaut.

Die Spielkarte kennt ihr schon, rechts daneben befindet sich dann einmal die Info über Feld auf dem das Schiff gerade steht. Darunter habt ihr die Möglichkeit nach Ressourcen zu scannen. Ist der Scann erfolgreich,  wird angegeben wie viel Ressourcen ihr aktuell auf dem Feld abbauen könnt. Ihr trefft eure Auswahl wie viel Ressourcen ihr abbauen wollt und startet dann einfach.Ist das aktuelle Feld leer, könnt ihr auf ein anderes wechseln und weiter sammeln – zumindest bis der Frachtraum voll ist 😉 .

Alles im allen nimmt Space Opera langsam aber sicher Form an 🙂 ich freue mich drauf euch bald mehr zeigen zu können.