the endless project

Out Topic: TES Morrowind

Jeder dürfte das kenne, man geht sein Regal mit den alten Spielen durch. Irgendwann bleibt man an einem Titel hängen und direkt kommen Nostalgische Erinnerungen von katerstrophalen Niederlange und Heroischen Schlachten zurück.

So passierte es auch mir, als ich die Hülle von TES: Morrowind, in der Hand hielt. Es dauerte nicht lange und auch die beiden AddOns Tribunal und Bloodmoon hatte ich in der Hand.

Da mir bei der aktuellen Informationslage in Sachen C# und XNA irgendwie die motivation abhandten gekommen war zu programmieren. Dachte ich mir: Warum nicht mal wieder so ein “Goldie” spielen.

Gesagt, getan.

Natürlich war mir klar das ein 9 Jahre altes Spiel nun nicht gerade die Augenweide darstellt. Auch wusste ich das direkt nach veröffentlich schon die ersten Texture Replacer kamen, aber ich wollte ja nur etwas spielen.

Nachdem ich also die Charakter Generierung abgeschlossen hatte – es wurde mal wieder eine Magier Bretonin mit dem hang zu Leichter Rüstung und Stabwaffen – machte sich dann doch bei mir ein langes Gesicht breit.

– War der Nebel eigentlich schon immer so nahe, oder isses nur im Spiel gerade so neblich?
– Was hat die Gesichts Texture eigentlich für eine Auflösung? Ich spiele Morrowind, nicht Minecraft !
und
und
und…

Ich warf das Handtuch, warf google an, und fing an nach ein paar Textur replacer und alte Mods zu suchen.

Dann verschlug es mir die Sprache: Es gab ganze Guids die sich damit beschäftigen Morrowind in ein neues Gewand zu kleiden.

Nachdem ich mich da 2 Tage durchgearbeitet habe, mal eine Hand voll Bilder:

https://docs.google.com/leaf?id=0B2q0pIO4RX7EMmU3YWJhYjItNGE1MS00ZWY5LTgzYzMtMzRiODkzNTY3MGU0&hl=de

Wie das Leben so spielt …

Aktuell passiert mal wieder einiges hinter und vor den Kulissen.

Das neuschreiben des Codes ist abgeschlossen, und ich arbeite gerade daran eine Playerklasse zu erstellen un einige Grundwerte des Spielerschiffes bereit zu halten. Diese Klasse, zusammen mit den Positionsdaten wird dann in der ersten Runde als Basisdaten zum speichern verwendet. So taste ich mich immer weiter an dieses “Mysterium der Serilisation” heran 😉

Windows 8 wird per Salamitaktik der öffentlichkeit Präsentiert. Für mich etwas “beunruihgend” ist, das sich Mircosoft über die weitere Zukunf von XNA komplett ausschweigt. Für mich klingt das fast schon wie die stille eines Grabes …

Kurz um: Ich mache mir Sorgen das Microsoft die weiterentwicklung von XNA stopt.

Wenn das wirklich passieren sollte, was mache ich dann ? Will ich wirklich mit einerm System arbeiten was “tot” ist? Wobei das eigentlich auch schon wieder übertrieben ist. XNA kann durchaus weiterverwendet werden. Es wird eben nicht mehr weiterentwickelt.

Trotzdem bekomme ich bei diesen Gedanken Bauschmerzen.
Ich weiß nicht wie lange sich die Entwicklung von Space Opera hinziehen wird. Einige Jahre mit Sicherheit. Ich bin einfach mal so optimistisch und gehe davon aus das ich solange Motivation haben das Projekt weiter zu führen.

Durch das Forum von http://www.xnamag.de/ bin ich auf diese Seite gestossen: http://www.deltaengine.com/.

Nach dem groben sichten der Features muss ich sagen das sich dieses System äusserst reizvoll präsentiert. Open Source ist dabei nur einer der Interresanten Punkte. Die Public Beta der Engine wird voraussichtlich am 30.09.2011 sein.

Meine Strategie ist damit eigentlich vorgegeben: Weiterarbeiten bis zum 30.09.11 mit XNA. Gibt es in der zwischenzeit Negative Signal von Microsoft für XNA oder bis zum Monatsende gar keine, werde ich defentiv wechseln.

Ich werde zwar meinen Code auf die Engine anpassen müssen. Was im klartext bedeutet, neu anfangen, einarbeiten, zweitverlust und und und …

Nunja … wie das Leben eben so spielt …