the endless project

Tutorial: Was ist OOP

Ein meinem Eintrag “Zu gut gemeint …” habe ich davon Berichtet das ich das Prinzip von Objekt Orientierter Programmierung (kurz: OOP) noch nicht vollständig verstanden/verinnerlicht habe.

Zumindest an dieser Front gibt es einen kleinen Sieg. Verhältniss mässig lange habe ich nach einen simplen Tutorial, oder eher Lesestoff, gesucht um hier den durchblick zu bekommen. Letztendlich bin ich auf dieses PDF File gestossen: Objektorientierung

Für sich allein genommen ist dieses 107 Seiten starke Werk aber nicht zu gebrauchen. Diverse “Hello World” Tutorials müssen trotzdem abgearbeitet werden. Da es diese wie Sand am Meer gibt werde ich darauf nicht weiter eingehen.

Zusammenfassend kann man sagen das dieses Werk – hier mein Ausdrücklichen Dank an den Schöpfer – mir doch die ein oder andere Erleuchtung gebracht hat.

Wenig Zeit …

Ursprünglich hatte ich mir vorgestellt so etwa alle 2 Wochen eine aktualisierte Version meines Projekts online zu stellen. Da ich aber Berufsbedingt pendler bin, und auf meiner “Hausstrecke” sich aktuell eine Baustelle an die nächste Reiht – diverse Unfälle lassen wir mal aussen vor – komme ich vor lauter fahrerei kaum dazu abends den Code weiter zu bearbeiten.

Davon mal ab das ich mir ja vorgenommen habe das Modell der Fregatte komplett neu zu machen.

Spielerfregatte WIP 001

Da es mit dem Code nicht wirklich weitergeht, gibt es wenigstens ein WIP ( Work in Progress ) der Fregatte. Alles noch reinlich grob und sehr unfertig.

Die Kommandobrücke habe ich ziemlich gleich gelassen. Oben drauf soll die Radarschüssel kommen. Natürlich währe es schick wenn sie sich dabei auch noch um sich selbst drehen würde.

Der Berreich vor der Brücke habe ich mal als Raketendepo angelegt. Ursprünglich waren diese auf Back und Steuerbord. Hinter dem Kommandoturm, im eigentlichen Rumpf habe ich zu beiden Seiten eine Hangaröffnung vorgesehen. Sofern es irgendwann mal soweit ist, sollen dort produzierte Kleinstschiffe und Drohnen starten. Eventuell auch Erzverarbeitende Schiffe wieder andocken.

Ich bin hier noch am überlegen ob ich ein reales Schott dahin baue was entweder zweiteilig aufschwingen soll, oder sich zweiteilig nach links und rechts beiseite schiebt. Als alternative mache ich es wie in Star Wars und bau dort einfach ein Kraftfeld hin.

Tja das ist also mal der bisherige Stand. Mal schauen was die Zeit noch bringt.

Ein paar Bilder

Wie Barkkor in seinem letzten Kommentar bemängelt hat, gibt es keine Bilder zu sehen. Dem will ich abhilfe leisten.

Da man den Titelscreen schon sehen konnte, spare ich mir ihn und beginne mit dem Hauptmenu:

Space Opera Hauptmenu

Im Moment noch reichlich duster …

Der Spielschirm

Tja, oben ne Leiste mit Ressourcen. Energie, Roherz, Metall und Nahrung / Biostoff. Letzteres wird wahrscheinlich rausfliegen. Unter der Ressourcenleiste, die Menus.
Bisher ist nur das Baumenu als Hintergrundild vorhanden.
Rechts die zukünftige Info / Aktionsleiste. Alle wichtigen Schiffsinformationen, oder möglichen aktivitäten sollen dort mal hinkommen.

In der mitte, ziemlich offensichtlich, das Model der Fregatte. Reichlich fehlerbehaftet, nackt und irgendwie argh Kantengeglättet…

Baumenu

Das Baumenu… reichlich überdimensioniert in der breite.
Rechts oben im freien Feld, sollen später nette kleine Bildchen der Baubaren dinge angezeigt werden. Ich bin hier am überlegen ob dort sich drehende 3D Modelle ihren platz finden sollen.

Darunter soll dann jeweils eine kleine beschreibung kommen. Schließlich soll es doch enorme Vorteile haben, zu wissen was man baut.

Der riesige Berreich links wird dann die Auswahlfläche. Sprich: Was will ich bauen, wie lange dauert der Krempel und was brauch ich dafür. Der Forschungsscreen wird dann eigentlich genau so aufgebaut werden.

Speichern

Mein derzeitiges Sorgenkind. Der Speicherscreen. Der Button Hauptmenu wird weiter nach unten wanden und erstmal 5 Speicherslots den weg frei machen.

Sofern bei mir irgendwann das verständniss kommt wie ich den Code zum Speichern und laden einbauen kann.

Beginnender Größenwahn …

Am Wochenende hatte ich einen kleinen Erfolg. Das ganze fing mit frustration über das Laden und Speichern an. Trotz Hilfe aus dem Forum, und einiger Tutorials komme ich hier einfach nicht auf ein funktionierendes Ergebnis. Um die Motiviation zu erhalten habe ich das Thema wieder bei Seite gelegt, und mich aus Spass an ein anderes Gebiet gewagt. 3D!

Ich habe das 3D Modell der Fregatte für Space Opera erfolgreich in 3D auf den Schirm gezaubert. Aber nicht nur das, nein ich habe es auch geschafft das Ganze über W,A,S,D zu steuern. Das ganze natürlich erstmal in einer Testdatei, mann will sich schließlich nicht den Code zerdeppern den man bisher mühevoll zusammengestückelt hat.

Beflügelt von dem Erfolgt – und wie simpel es wahr – habe ich mir gedacht:” Hey warum mache ich nicht gleich mein komplettes Spiel in 3D …”

Der geneigt Leser wird spätestens hier denken:”Mach erstmal Grundlagen…”

Ähm ja … Grundlagen sind wichtig, klar kein Thema, motivation und vor allem Spass auch 🙂 Das ich dadurch aller wahrscheinlichkeit nach die Entwicklungseit vervierfacht habe stöhrt mich recht wenig. Ich hab schließlich keinen festen Zeitplan.

Dazu muss man allerdings auch sagen das dass Schiffsmodell im jetzigen zustand einfach nicht zu gebrauchen ist. Das hatte ich im letzten Eintrag auch mal kurz erwähnt. Ich habe mich also mal drangesetzt und ein paar Skizzen für den Rumpf erstellt. Diesen erstelle ich jetzt erstmal Stück für Stück.

EDIT:
Ein Bild des 3D Modells aus der Testdatei: