Space Opera – Baumenu

Lange war es ruhig hier auf dem Blog, nach einer Pause und einigen stressigen Wochen arbeite ich wieder intensiv an Space Opera weiter.

Getreu dem Motto „Back to the roots“ habe ich den 3D Part komplett gestrichen und Arbeite aktuell rein 2D. Ein Segen wie sich heraus gestellt hat.

Das GUI das ich schon für den 3D Part erstellt kann ich Problemlos weiterverwenden. Um allerdings im nachhinein keine Probleme zu bekomme habe ich einen etwas älteren stand als Basis genommen an dem ich weiter arbeite.

Aktuell arbeite ich am Baumenu der Fregatte:

Die Bilder sind soweit alles Dummy´s. Grafische Pracht hat gerade keine Priorität. Aktuell ist das Schiff in 3 Bereiche aufgeteilt. Bug, Rumpf und Antrieb. Eventuell kommt noch eine vierte Sektion hinzu für Support.

Der Status den man hier auf dem Screen sieht ist bereits sehr weit. Mit den 3 Buttons unten lassen sich jeweils neue Schiffssektionen auswählen. Die werte sind ebenfalls hinterlegt so das eine neue Bugsektion andere Werte bringt als die aktuelle.

Ebenfalls habe ich eine Vorschaufunktion eingebaut. Schwebt die Maus über einen Button, wird die aktuelle Sektion gegen die neue Sektion ausgetauscht. Ebenfalls ändern sich dann die Werte. Im Späteren Spiel sollen auch die unterschiedlichen Sektionen grafisch auffallen, nicht nur durch die Werte.

Der kleine graue kasten in der Antriebssektion deutet es schon an, die einzelnen Sektionen lassen sich auch noch mit verschiedenen Modulen aufrüsten. Beispielsweise einen Leistungsstärkeren Reaktor der mehr Energie für die Bordsysteme Bereitstellt. Diese Energie verbrauchen die anderen Module.

Ich habe hier auch etwas mit Hilfetexten Experimentiert und freute mich wie einfach die Grundlegende Funktion dafür einzubauen war.

Was ich hier noch fertig bauen muss ist die Auswahl eines neuen Moduls. Dann noch die Modulslots verteilen und eine Bauwarteschlange schreiben.

Please follow and like us:
error0